Schulen der Franziskaner

Rund 6000 Schüler finden in den Franziskanerschulen Aufnahme. Besonders für die Kinder aus den Familien der ärmeren Gesellschaftsschichten des Andenstaates sind diese Ausbildungszentren ein großer Hoffnungsträger auf eine zukünftige Existenssicherung, sowohl für die Jugendlichen selbst als auch für ihre Familie.

Respekt vor der Natur – Umwelterziehung in bolivianischen Schulen

Ganz langsam, aber doch stetig ändert sich in Ascension de Guarayos das Bewusstsein für die Schöpfung. In den Schulen beginnen die Schüler mit kleinen Projekten ihren Blick für die Umwelt zu schärfen und sich an der Schönheit der Natur zu erfreuen. Auch die Eltern der Schüler beteiligen sich an dem neuen Umweltbewußtsein.

DNA des Christentums

Missionarisches Wirken vollzieht sich im Dialog. „In einer zugleich säkularen wie multikulturellen Gesellschaft ist Dialog unverzichtbar, er fördert Verständigung und Integration. Mission und Dialog sind keine sich ausschließenden Alternativen.“ Gedanken von Bruder Cornelius Bohl zum Verständnis von Mission und Dialog.

Von wegen nur Verwaltung!

In der Geschäftsstelle der Franziskaner Mission in München geht es vor allem um die Pflege lebendiger Beziehungen. Nicht zuletzt mit den Brüdern und Schwestern, die in anderen Teilen der Weltkirche ihren Dienst tun und von München unterstützt werden.

Seniorenpastoral in Bolivien

Die Senioren in Bolivien meistern in ihrer bolivianischen Art den Alltag mit viel Gottvertrauen. Sie sind ein sozialer Pfeiler der Familien und eine wichtige Stütze unserer Gemeinden. Aber sie brauchen auch unsere Aufmerksamkeit, denn die Altersarmut in Bolivien ist enorm.

Schule für Kinder mit Behinderung in Santa Cruz

Kinder mit Behinderung sind in Bolivien ein großes Handycap. Vor Scham werden sie oft von ihren eigenen Eltern versteckt. So haben sie wenig Chancen, sich in der Gesellschaft zu etablieren. In der Schule für Kinder mit Behinderung in Santa Cruz erhalten sie Unterricht und medizinische Begleitung.

Das Pfarrkrankenhaus von San Ramón

Bedürftige Menschen in den unzugänglichen Gebieten sind von der medizinischen Versorgung gänzlich ausgeschlossen. Es fehlt ihnen das Geld für notwendige Medikamente und medizinische Betreuung. Im Pfarrkrankenhaus in San Ramón bieten Franziskanerbischof Antonio Reimann und Schwester Nelly medizinische Hilfe und Beratung.

Die Schnitzwerkstatt der Franziskanerinnen in San Miguel

In der Werkstatt der Franziskanerinnen in San Miguel bildet Schwester Eva-Maria Staller junge Menschen im Schnitzhandwerk aus. In der Schnitzerwerkstatt entstehen wahre Kunstwerke, durch deren Verkauf die ausgebildeten Handwerker den Lebensunterhalt ihrer Familien sichern.

Das Behindertenzentrum „TAU“ in Ascención de Guarayos

Viele Familien verstecken aus Scham ihre behinderten Kinder. Das Frühförderungszentrum "Tau" in Ascencion de Guarayos integriert betroffene Klein- und Schulkinder, die aufgrund ihrer Behinderung isoliert sind. Dank Schwester Andrea Schett und ihrem Team dürfen sie Geborgenheit und Anerkennung erfahren.

Die Ausbildungswerkstätten in Concepción

Die Werkstätten in Concepcion bieten mit zahlreichen Ausbildungsbereichen in Praxis und Theorie Jugendlichen sozial benachteiligter Familien die Chance einen handwerklichen Beruf zu erlernen und dadurch einen staatlich anerkannten Schulabschluss zu erwerben.

Das arme Herz Südamerikas

Zahlen und Fakten über Bolivien: Wo liegt Bolivien geographisch? Wie ist der Lebensstandard? Was ist der beliebteste Sport? Leben dort auch Christen? Erfahren sie interessante Fakten zu Bolivien, dem Schwerpunktsland der Franziskaner Mission in München.