Franziskanische Musikschulen in Urubichá und Ascensión de Guarayos

Die Posaunengruppe des Jugendorchesters von Urubichá. Nach ihrem Schulunterricht kommen die Schüler regelmäßig zum Proben zusammen. Bild von Franziskaner Mission München.

Die staatlich anerkannte Musikschule in Urubichá besteht seit mehr als 20 Jahren. Über 700 Kinder aller Altersstufen kommen täglich nach der regulären Schulzeit für zwei Stunden zum Musikunterricht. Parallel wird eine handwerkliche Ausbildung angeboten. Im benachbarten Ascensión de Guarayos betreiben die Franziskaner eine Musikschule für etwa 120 Kinder. Die Förderung von Musiktalenten hat viele Vorteile. Wie holen die Kinder von der Straße und sie bekommen eine solide Ausbildung, mit der viele später zum Unterhalt der Familie beitragen können. Die jungen Menschen engagieren sich mit ihrer Musik auch gerne in den Gottesdiensten ihrer Dörfer und sind so enger in das Gemeindeleben eingebunden. Inzwischen haben viele Jugendliche ihre Ausbildung abgeschlossen und leiten selber Musikgruppen oder Orchester. Sie sind in ganz Bolivien sehr gefragt.

Mit konzentrierter Aufmerksamkeit studieren die jungen Violinisten ihre Musikstücke. Bild von Franziskaner Mission München.

Kostenbeispiele

  • Lehrkrafthonorar im Monat: 100,- Euro
  • Schulspeisung pro Kind und Monat: 45,- Euro
  • Lernmaterial pro Kind und Monat: 20,- Euro
  • Jährliche Reisekosten: 300.- Euro,

Musik für´s Leben

Urubichá ist ein Dorf im Gebiet Guarayos, im tropischen Tiefland Boliviens am Rande der Zivilisation. Ungeteerte Straßen, die in der Regenzeit unbefahrbar werden. Einfache Häuser mit festgestampftem Lehmboden. Fließendes Wasser gibt es nicht, eine Stromleitung ist nicht selbstverständlich. Man sieht hier fast nur Kinder oder Alte, da die mittlere Generation in der Stadt oder im Ausland arbeiten muss.  Trostlos? Nein, denn wenn man näher kommt, hört man aus jeder Hütte Musik. Fast jedes Kind, jeder Jugendliche in Urubichá spielt ein Instrument.

Pater Walter Neuwirth und Schwester Ludmilla Wolf erkannten das große musikalische Talent der Menschen hier und gründeten schon vor über 20 Jahren das Instituto de formación integral „coro y orquesta“ de Urubichá. Träger dieser technischen Berufsschule ist das apostolische Vikariat Ñuflo de Chavez, unter der Leitung des Franziskanerbischofs Antonio Bonifacio Reimann. Zusammen mit Pfarrer Paschalis Jędrzejas ofm kümmert er sich um die Geschicke der Schule.

Die Ausbildung für Musik beträgt acht Jahre (man kann unter 14 Instrumenten wählen). Um ein Berufszeugnis zu erlangen, müssen die jungen Menschen  auch das Abitur haben, das parallel in der angrenzenden Dorfschule erlangt werden kann. Auch eine handwerkliche Ausbildung mit staatlicher Anerkennung u.a. für Geigenbau wird angeboten.

Das Orchester der Musikschule in Urubichá ist weltweit bekannt und nimmt an dem alle zwei Jahre stattfindenden Barockmusikfestival teil, zu dem sogar Orchester aus Europa anreisen. Aus bescheidenen Anfängen ist durch das Engagement der Menschen in Urubichá und den Unterstützern in Deutschland viel Gutes entstanden.

Spendenkonto

Liga Bank München
IBAN DE48 7509 0300 0002 2122 18
BIC GENODEF1M05

Direktlink zur Onlinespende der Franziskaner Mission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.